Höllischer Magier und ein fauler Wunschpunsch

Erscheinungsdatum: 
09.12.2002

ProSzenium spielt Stück nach Michael Ende

Ein böser Magier tobt mit einer Spinne auf der Schulter durch sein unheimliches Laboratorium und versucht, seinen allzu anhänglichen Kater Maurizio di Mauro loszuwerden.

Die Laientheatergruppe ProSzenium präsentierte bei der Premiere des Stückes „Der satananarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ am Sonnabend teils humurvoll, teils ernst gestaltete Szenen.

Mit dem Stück nach Michael Ende, in dem es um Umweltzerstörung und Magie geht, konnten die Schauspieler ihre Zuschauer sofort begeistern.

Die spannende Geschichte nimmt ihren Anfang als Maledicta Made (Sabine Leppert) am Sylvesterabend bei Magier Beelzebub Irrwitzer (Michael Weimann) auftaucht und ihm erklärt, dass er sein Soll an bösen Taten für das Jahr noch nicht erfüllt habe: Ihm droht die Pfändung.

Als ob das nicht genug wäre, kommt auch noch Tante Tyrannja Vamperl (Petra Wahed-Harms) vorbei. Unerwartet scheint sie seine letzte Rettung zu sein, denn sie besitzt die verloren geglaubte Hälfte seines Rezeptes für den Wunschpunsch, der alle bösen Ideen wahr werden lassen kann.

Die Magier haben jedoch nicht mit ihren Haustieren gerechnet: Kater Maurizio di Mauro (gespielt von der 13-jährigen Tania Buchberger) und Rabe Jaokob Krakel (Rune Jürgensen) setzen mit Hilfe von Sankt Sylvester (Heinz-Günther Harms) alles daran, die Welt zu retten. Die Theatergruppe ProSzenium, die aus einem VHS-Kurs entstanden ist, hat das Stück liebevoll in Szene gesetzt. Nicht nur die Fähigkeiten der Schauspieler, sondern auch Maske, Bühnenbild, Lichteffekte und Kostüme haben das Publikum im wahrsten Sinne des Wortes verzaubert....