Auf hoher See (2016)

Schauspiel in einem Akt von Slawomir Mrozek
 
Aus dem Polnischen übersetzt von Ludwig Zimmerer
 
Im 15. Jahr seines Bestehens zeigt ProSzenium zwei Stücke im Doppelpack: "Die acht Frauen" und "Auf hoher See"

Ort

Ein Floß auf hoher See

Zeit

Jetztzeit

Personen und ihre Darsteller

Der dicke Schiffbrüchige : Michael Weimann

Der mittlere Schiffbrüchige : Heinz-Günter Harms

Der schmächtige Schiffbrüchige : Lutz Echtermann

Ein Briefträger : Jens Fischer

Ein Lakai : Wolfgang Witt

Regie:

Kathrin Steinweg / Kerstin Bamberg

Handlung

Im Stück „Auf hoher See“ sind die Hauptfiguren drei Schiffbrüchige, die auf einem Floß im Meer treiben und denen  die Lebensmittel ausgegangen sind. Damit wenigstens zwei überleben können, muss einer von ihnen gegessen werden. Der Weg zum Essen führt über Wahlkämpfe, Abstimmungen und geschickt eingefädelte Argumentationen - Appelle an Menschlichkeit, Moral, Kameradschaftlichkeit und ähnlich hohe Werte menschlichen Zusammenlebens, denen man sich nicht entziehen kann. Nur: Es geht ums Gegessenwerden!

In pointierten Dialogen werden die Lügen und Phrasen erkennbar, mit denen Menschen dazu gebracht werden, ihr Leben zu opfern.


Hintergrundinformation

Der polnische Dramatiker, Prosaiker und Karikaturist Sławomir Mrożek wird oft als Meister der Satire und des absurden, grotesken Humors bezeichnet. Absurdes Theater ist für Mrożek immer eine bestimmte soziale Situation, die er mit realistischen Mitteln schildert, die ganz von selbst als absurde Übertreibung anmuten. Das Grundprinzip seines Theaters besteht darin, dass er die absurden Situationen anhäuft und sie anschließend mit Logik und Konsequenz zu einem überraschenden Ende bringt.


Termine, Aufführungsorte

Die Premiere findet statt im Rahme eines KurzStückFestivals am 30.04.2016 in der Divarena in Delmenhorst.

Weitere Aufführungen sind in Planung.